05.06.19: Pressekonferenz der Krisenhilfe OÖ zum Thema Schulstress

Heute fand im Linzer Presseclub eine Pressekonferenz der Krisenhilfe OÖ zu folgendem Thema statt: „Endspurt in der Schule - Wenn der Leistungsdruck über den Kopf wächst.“ Wichtige VertreterInnen der oberösterreichischen Medien waren gekommen.

Am Ende des Schuljahres kommt es geballt: Der Leistungsdruck steigt, die SchülerInnen müssen noch einmal „reinbeißen“ und das Beste aus sich herausholen, um das Schuljahr so gut wie möglich bzw. doch noch positiv abzuschließen. Dieser Schulstress hinterlässt Spuren und nicht selten folgen daraus psychische Krisen. Doch diese müssen nicht alleine durchgestanden werden: Die Krisenhilfe OÖ ist rund um die Uhr bei psychischen Notfällen erreichbar.

 

Mindestens vier von zehn Berufstätigen klagen über Überbelastung und Stress (Quelle: JKU). Aber nicht nur Erwachsene leiden darunter: Eine aktuelle Studie der Techniker Krankenkasse in Deutschland berichtet, dass rund 25 Prozent der Kinder und Jugendliche oft oder sehr oft unter Stress leiden. In Österreich kann man davon ausgehen, dass der Prozentsatz ähnlich ist und jedes vierte Kind unter Stress leidet. SchülerInnen stehen unter hohem Leistungsdruck, nicht selten gibt es Konflikte in der Familie oder im sozialen Umfeld, immer öfters fühlen sie sich auch vom Freundeskreis unter Druck gesetzt – nicht zuletzt aufgrund der Vorgaben überzogener Lebenswelten von Youtube-Stars und Online-Influencern. Kinder müssen oftmals einiges aushalten, das kann zu einer Überforderung führen. Bei Jugendlichen kommen dann auch noch diverse Symptome der Pubertät dazu, eine hormonelle Umstellung und Veränderungen des Körpers sind meist physisch und psychisch anstrengend.

 

Sonja Hörmanseder und Martin Schmid von der Krisenhilfe OÖ informierten die interessierten Medien, unter anderem waren dabei: ORF, OÖNachrichten & OÖN TV, Kronenzeitung, Tips, LIFE Radio, Volksblatt und Radio Arabella.

 

Anbei befinden sich auch die Unterlagen der Pressekonferenz:

Download
Presseunterlage_Schulstress.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.7 KB