08.01.2019: Abschied für das wohnhaus Lichtenberg

Im Zuge der großen Fluchtbewegung im Jahr 2015 eröffnete pro mente OÖ das Wohnhaus Lichtenberg. Bis zu 35 unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge fanden dort ein neues Zuhause auf Zeit. Nun galt es nach drei Jahren den Abschied zu feiern.

 

Seit der Eröffnung im Herbst 2015 wurden 62 Menschen zeitweilig auf ihrem Lebensweg begleitet. Besonderes Augenmerk galt dabei der psychischen Stabilisierung, der Integration und auch der Zukunftsplanung. Im Sinne einer guten Integration war vor allem die sprachliche Entwicklung der Bewohner ein zentrales Thema und Anliegen.

Mittlerweile gehen einige der ehemaligen Bewohner einer geregelten Arbeit nach und sind somit finanziell unabhängig. Erfolgreich wurde das Projekt "Wohnhaus Lichtenberg" erst durch die hervorragende Zusammenarbeit vieler: u. a. der Bürgermeisterin Daniela Durstberger, den zahlreichen ehrenamtlichen HelferInnen aus der Gemeinde, den Nachbarn des Wohnhauses und dem Land OÖ.

 

Am 21. Dezember wurde daher ein gemeinsames Weihnachtsfest, das dieses Mal zugleich auch ein Abschiedsfest war, gefeiert: Ehemalige Bewohner, politisch Verantwortliche, die Geschäftsführung von pro mente OÖ, ehrenamtliche UnterstützerInnen sowie das Team des Wohnhaus Lichtenberg trafen sich zu einem fröhlichen Fest mit viel guter Laune, gutem Essen, schönen Liedern und wundervollen gemeinsamen und auch sehr emotionalen Momenten.

 

Wir sagen "DANKE" an alle, die sich für das Wohnhaus, seine Bewohner und deren Belange so tatkräftig und engagiert eingesetzt haben!