10.04.2018: Landtagsabgeordnete zu besuch bei pro mente oö-standort

v.l.n.r.: Betriebsleiter Michael Rameseder, LAbg. Michael Gruber, Geschäftsfeldleiter Roland Palmetshofer, LAbg. Ulrike Wall und Geschäftsführer Gernot Koren
v.l.n.r.: Betriebsleiter Michael Rameseder, LAbg. Michael Gruber, Geschäftsfeldleiter Roland Palmetshofer, LAbg. Ulrike Wall und Geschäftsführer Gernot Koren

Am 5. April besuchten die Landtagsabgeordneten Ulrike Wall und Michael Gruber das filino, ein Angebot von pro mente OÖ. An diesem Standort ist gut nachvollziehbar, dass sich Wirtschaft und Soziales gut miteinander verbinden lassen.

 

Das filino erzeugt hochwertige Berufsbekleidung und Textilien in industrieller Serienfertigung. Zu den KundInnen zählen Krankenhäuser, Altenheime und Wirtschaftsbetriebe. Das Arbeitsangebot reicht vom Nähen an der Maschine, über Zuschneiden und Bügeln bis hin zur Qualitätskontrolle des fertigen Produktes. Auch werden Tätigkeiten im Reinigungsbereich angeboten.

 

Die Landtagsabgeordneten wurden durch die Räumlichkeiten geführt, zeigten sich sehr interessiert an der Arbeit von pro mente OÖ und sprachen mit KlientInnen.

 

"Es ist wichtig, dass die Politik Einblick in unseren Arbeitsalltag bekommt", sagt Gernot Koren, Geschäftsführer von pro mente OÖ. "Daher freuen wir uns immer über Gelegenheiten, unsere Arbeit vor Ort zu präsentieren."

 

Ulrike Wall und Michael Gruber bedanken sich für den freundlichen Empfang im filino. "Der Besuch war sehr informativ für uns", sagt Ulrike Wall. "Direkte Informationen und Anliegen sind für unsere politische Arbeit sehr wichtig. Dabei freuen wir uns immer über neue Ideen, wie im Sozialbereich Leistungen bei gleichbleibender Qualität günstiger – z. B.: durch Deregulierungsmaßnahmen und mehr Flexibilität für die Organisationen unter Einhaltung der Mindeststandards - erbracht werden können. Synergien zwischen Wirtschaft und Sozialem sind dabei wichtig. Wir möchten treffsichere Sozialleistungen anbieten für alle Menschen, die diese brauchen."