12.09.2017: FA Keramik FReistadt am Gmundner Töpfermarkt 2017: Eine nachberichterstattung

Ein Bericht von Heidi Pletzenauer, Bezirksinteressenvertreterin in Freistadt:

 

Stürmischer Gmundner Töpfermarkt 2017

"Für uns KlientInnen und natürlich auch für unsere BetreuerInnen der FA Keramik in Freistadt ist die Teilnahme beim Gmundner Töpfermarkt ein jährliches Highlight. Nicht nur, dass wir hier unsere, mit viel Liebe, selbstgetöpferten Produkte einem breiten Publikum präsentieren können, sondern schon alleine die Teilnahme an diesem Event ist für uns eine Bestätigung, dass unser Tun und Werken in der Fähigkeitsorientierten Aktivität einen Sinn hat. Am Gmundner Töpfermarkt spürt man das Wörtchen "INKLUSION" hautnah. Angefangen vom Organisationsteam, über die teilnehmenden Profi-KeramikerInnen bis zu den vielen Kunden/innen ... Wir gehören dazu, ohne WENN und ABER.

 

Wie jedes Jahr begann die Woche vor dem Keramikmarkt mit dem Fertigstellen der letzten Produkte, die unbedingt noch mit müssen. Aussuchen, sortieren, einpacken, sorgfältig verstauen und zum Schluss dann auch alles in den Bus zu bekommen. Aber für uns ist das inzwischen kein Problem mehr.

 

Am Freitag pünktlich um 5.00 Uhr starteten wir los. Um 7.00 Uhr bauten wir gemeinsam mit den KlientenInnen der Therapiestation Erlenhof unseren gemeinsamen Stand auf. Kaum damit fertig, kamen auch schon die ersten KundInnen. KundInnen, die uns schon seit Jahren die Treue halten und die unsere Neuheiten unbedingt alle sehen möchten und natürlich auch brav kauften. Auch die Teilnahme am Töpfer-Drehwettbewerb und beim Töpfermarktpreis, der heuer unter dem Motto „Schachtel/Box“ stand, gehörte für uns dazu. Mit unserem Objekt Katzenfutterschachtel „Guck, guck wo bin ich“ konnten wir beim Publikumspreis den 6. Platz erringen. Der Freitag und auch der Samstag bescherten uns einen wirklich tollen Umsatz, der jedoch für uns KlientenInnen an zweiter Stelle steht. Am wichtigsten für uns ist, dass jenes Produkt, das wir mit eigenen Händen getöpfert und erschaffen haben, einen neuen Besitzer gefunden hat.

 

Mein Kollege Robert und ich waren am Samstag noch vor Ort, als sich der beginnende Wind in kürzester Zeit zum Sturm hervorhob. Das Security Team und die freiwillige Feuerwehr halfen uns, unsere beiden Zelte abzubauen, bevor sie sich in die Luft erhoben. Leider hatten nicht alle AusstellerInnen das Glück, dass sich der Sturmschaden in Grenzen hielt.

 

Wir freuen uns schon heute wieder, wenn wir am letzten Augustwochenende 2018 wieder beim GMUNDNER TÖPFERMARKT teilnehmen dürfen."