12.03.18: Das war die ausstellung VIELFALt - ein rückblick von Kurator Eckart sonnleitner

Kurator Mag. Eckart Sonnleitner, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Vorstandsvorsitzender pro mente OÖ Prof. Dr. Werner Schöny
Kurator Mag. Eckart Sonnleitner, Landesrätin Birgit Gerstorfer, Vorstandsvorsitzender pro mente OÖ Prof. Dr. Werner Schöny

Die Ausstellung "Vielfalt" im Landesdienstleistungszentrum/LDZ Linz ging mit Ende Februar 2018 zu Ende. Auf Einladung der Sozialabteilung durfte pro mente OÖ ein Jahr lang die Gänge im 3. OG mit Bildern und Objekten schmücken.

 

Aus den Regionen Innviertel, Mühlviertel, Pyhrn-Eisenwurzen und Zentralraum Linz stellten 33 KünstlerInnen aus dem Betreuungskontext von pro mente OÖ mehr als 110 Werke aus. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, in dem neben den Werken auch Zitate der Kunstschaffenden zu ihrer Arbeit aufgenommen wurden.

 

Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer schrieb im Vorwort: "Kunst ist die schönste Ausdrucksform des Menschen, die aus einem Fließen einer Einheit von Geist und Körper entsteht." Prof. Univ.-Doz. Dr. Werner Schöny ergänzte: "Es gibt zahlreiche Angebote und Ansätze, die psychische Gesundheit fördern. Dabei sind Kunst und kreatives Schaffen ganz besondere und innovative Zugänge. (…) pro mente OÖ unterstützt bereits seit mehr als 50 Jahren Menschen mit psychischen und sozialen Problemen. Kunst und Kunsttherapie waren hier stets wichtige Begleiter, um mit KlientInnen erfolgreich zu arbeiten."

Laut Eckart Sonnleitner, der die Ausstellung zusammenstellte, erklärt sich der Titel "Vielfalt" nicht nur durch die unterschiedlichen Angebote und Einrichtungen von pro mente OÖ, die sich an diesem Ausstellungsprojekt beteiligen, sondern vor allem auch in der individuellen Unterschiedlichkeit der verschiedenen künstlerisch/kreativen Zugänge, den unterschiedlichen Techniken und auch der Vielfalt der Themen.

 

"In meiner Aufgabe als Kurator habe ich versucht, die gestalterischen und/oder inhaltlichen Qualitäten der Werke herauszuarbeiten und einen Rahmen zu liefern, der dem interessierten Publikum den Zugang erleichtert. Ein Werk wird erst durch den Blick auf das Werk zum Werk. Wertvoll wird es durch den wertschätzenden Blick und der damit einhergehenden innerlichen Aneignung."

 

Der Katalog zur Ausstellung ist zum Selbstkostenpreis von € 10,00 erhältlich. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Danke an alle Mitwirkenden für das gelungene Projekt!