17.03.2020: Informationen von pro mente OÖ zum Coronavirus

Bildquelle: www.welt.de
Bildquelle: www.welt.de

Viele Angebote von pro mente OÖ im Bereich der psychosozialen Gesundheit sind auch in Zeiten des Coronavirus unabkömmlich. Wir wollen alle Menschen weiterhin bestmöglich unterstützen und betreuen und haben daher in Abstimmung mit den Behörden umfassende Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um eine Ansteckungsgefahr so gering wie möglich zu halten. Die notwendige Betreuung wird jeweils im Einzelfall sichergestellt. Einige Angebote laufen weiter wie bisher. Der Großteil der Angebote befindet sich in einem Notbetrieb. Einzelne Angebote sind vorübergehend geschlossen.

 

Hier alle Infos im Detail:

  • Die Leistungen der Krisenhilfe OÖ sind selbstverständlich aufrecht und unter 0732 / 2177 rund-um-die-Uhr erreichbar.
  • In den Psychosozialen Beratungsstellen (PSB) und Suchtberatungsstellen ist der Betrieb auf telefonische und digitale Beratung eingeschränkt und somit grundsätzlich aufrecht. Es gibt in den PSBs eine erhöhte telefonische Erreichbarkeit. Psychotherapie kann telefonisch durchgeführt werden. In den Suchtberatungsstellen und niederschwelligen Suchtangeboten ist die notwendige Gesundheitsversorgung sichergestellt.
  • Wohnen: Die 24-Stunden-Versorgung dieser großteils sehr vulnerablen und zur Risikogruppe gehörenden BewohnerInnen ist in diesen Zeiten besonders wichtig. Im Sinne der Aufrechterhaltung des Betriebes werden alle Dienste in den Wohneinrichtungen wie bisher durchgeführt.
  • In der Mobilen Betreuung und Hilfe (MBH) gilt ein „Notbetrieb“. Notbetrieb bedeutet, dass nur jene Leistungen erbracht werden, die entweder pflegerisch notwendig sind, zur Sicherstellung der existentiellen Grundbedürfnisse oder der Hintanhaltung von Verwahrlosung dienen.
  • Freizeit- und Kommunikationseinrichtungen: Es wurde auf einen „Notbetrieb“ umgestellt. Dieser dauert bis zum 3. April 2020.
  • Fähigkeitsorientierte Aktivität: Im Werkstatt-Kontext wurde bis zum 3. April 2020 auf einen „Notbetrieb“ umgestellt. Telefonische Unterstützung ist sichergestellt. Die Integrative Beschäftigung bei Kooperationsbetrieben wurde eingestellt. Die Minimärkte sind geöffnet, die Postpartner sind für Postdienstleistungen geöffnet (jeweils ohne KlientInnenanwesenheit).
  • Die Leistungen von pro mente Jugend (Wohnen ausgenommen) und Wesenufer – Hotel und Seminarkultur an der Donau laufen ebenfalls in einem Notbetrieb.
  • Beratungsangebote (standUp, Arbeitsassistenz, pro mente Job und Jobtransfer): Persönliche Beratungen finden nicht mehr statt. Die Beratungen erfolgen telefonisch oder online.
  • ATZ OÖ und in.takt: Alle Betriebe sind geschlossen. Ein Notbetrieb läuft.
    Informationen zum Gärtnereibeitrieb ATZ Schwaigau finden Sie hier
  • Sozialökonomischer Betrieb: Der Unimarkt in Wels ist geöffnet.
  • Geschütze Arbeit (filino): Der Teilnehmerinnenbetrieb ist eingestellt.
  • Institut Suchtprävention: Die MitarbeiterInnen sind per Email und Telefon zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar - Link: Institut Suchtprävention
  • Zentrale – Lonstorferplatz 1 in Linz: Ein Teil der MitarbeiterInnen ist in Telearbeit. In jeder Abteilung sind MitarbeiterInnen erreichbar.