18.06.2018: niederschwellige suchtarbeit in steyr

Am 15. Juni öffnete die Suchteinrichtung Convoy Steyr offiziell ihre Pforten in neuen Räumlichkeiten. Das pro mente OÖ-Angebot richtet sich an Menschen, die illegale Substanzen und Medikamente konsumieren. Convoy bietet somit Unterstützung und Beratung für Menschen, die meist am Rande der Gesellschaft leben.

 

v.l.n.r.: Das convoy-Team: Markus Wildling, Beate Pauzenberger, Sabine Reindl, Stefan Teufel
v.l.n.r.: Das convoy-Team: Markus Wildling, Beate Pauzenberger, Sabine Reindl, Stefan Teufel

"An Tagen, an denen wir geöffnet haben, kommen bis zu 20 süchtige Menschen zu uns. Alleine rund 5.000 Spritzen werden pro Monat bei uns getauscht. Das Angebot ist sehr gefragt", sagt Sabine Reindl, künftige interimistische Teamleiterin von Convoy (die jetzige Leiterin, Sabine Brunner, verlässt das Unternehmen mit 1.7.2018). "Anfangs sind wir mit einem Bus durch Steyr gefahren und haben die Menschen auf unser neues Angebot aufmerksam gemacht. Auch die Exekutive hat uns dabei unterstützt. Jetzt sind wir schon etwas bekannter, obwohl wir erst mit Anfang Jänner aufgesperrt haben."

 

Über Leben reden, überleben sichern

Convoy unterstützt Menschen, die Drogenprobleme haben und süchtig sind. Das Angebot bietet neben existenzsichernder Beratung und Aufklärungsarbeit, Begleitung bei Behördengängen, Streetwork, kostenloser ärztlicher Beratung und Versorgung nach Vereinbarung und Spritzentausch auch sinnvolle Beschäftigungsmöglichkeiten für KlientInnen. "Dabei können sie sich auch ein kleines Taschengeld dazuverdienen. Die Arbeiten sind sehr niederschwellig – wie zB Kochen, im Garten arbeiten etc."

 

Die meisten KlientInnen sind über 25 Jahre alt, viele auch deutlich älter, manche stehen auch mitten im Berufsleben. Vor allem Männer sind von der Suchtproblematik betroffen. Fast alle haben eine schwere Kindheit oder Vergangenheit hinter sich.

 

Eröffnungsfeier

Im Rahmen einer kleinen Eröffnungsfeier waren auch VertreterInnen von Exekutive, Kooperations- und NetzwerkpartnerInnen und Politik (Regina Aspalter, Markus Vogl und Vizebürgermeisterin Ingrid Weixelberger) anwesend. Dabei stellten die Convoy-MitarbeiterInnen den BesucherInnen ihre Räumlichkeiten vor, moderiert wurde die Veranstaltung von der pro mente Sucht-Geschäftsfeldleiterin Sylvia Libiseller.

 

Kontakt

Das Angebot von Convoy ist anonym und kostenlos.

 

Convoy

Bahnhofstraße 8/EG

4400 Steyr

convoy@promenteooe.at

Tel.: 0664 849 40 58

Öffnungszeiten: Mo 10 – 13h, Mi 13 – 17h, Do 11 – 14h und nach Vereinbarung

www.pmooe.at

 

Anbei können Sie sich den offiziellen Flyer herunterladen:

Download
convoy_flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 553.0 KB