wie kann ich helfen?

In einer akuten Krise ist es wichtig, den betroffenen Menschen nicht alleine zu lassen. Seien Sie für den anderen da und nehmen Sie sich Zeit. Beziehen Sie in Ihre Erste-Hilfe-Leistung auch andere Personen wie Angehörige, FreundInnen oder professionelle HelferInnen mit ein.

 

In den ersten Stunden oder Tagen nach einem schwerwiegenden Ereignis befinden sich Betroffene in einem Schockzustand. Diese können nach außen gefasst wirken, obwohl in ihrem Inneren ein seelisches Chaos herrscht. Miteinander schweigen, aber auch zuhören können, ohne zu beschwichtigen, zählen dann zu den Anforderungen an die HelferInnen.

 

Wie geht es dir? Bei Krisen, die sich über einen längeren Zeitraum hin entwickelt haben, sind Verständnis und Zuwendung ebenso notwendig. Fragen Sie nach, wie es dem Betroffenen geht. Und bieten Sie Hilfe an. Lassen Sie die betroffene Person reden. Betrachten Sie es aber nicht als persönliche Kränkung, wenn Ihr Hilfsangebot abgelehnt wird.

 

Nehmen Sie den anderen ernst, so wie er ist. Damit können Sie Menschen in einer schwierigen Situation am besten unterstützen. Keine Hilfe ist es, wenn erklärt wird, die Situation sei doch gar nicht so schlimm. Beschränken Sie sich lieber auf ein aufmerksames Zuhören und versuchen Sie, den Menschen in der Krise zu verstehen. Lassen Sie sich nicht irritieren und reden Sie so klar und konkret wie möglich mit dem Betroffenen. Dabei ist es wichtig, die persönliche Sphäre des Betroffenen zu respektieren.

 

Selbsttötungsabsicht: Professionelle Hilfe ist dringend notwendig! Für alle Krisen ist unbedingt zu beachten: Nehmen Sie Hinweise des Betroffenen, sich das Leben nehmen zu wollen, in jedem Fall sehr ernst. Sorgen Sie rechtzeitig für professionelle Hilfe und rufen Sie die Krisenhilfe OÖ unter 0 732 / 21 77 an.

 

Was für Sie als Helferin oder Helfer noch wichtig ist. Sie brauchen nicht für alles die Verantwortung zu übernehmen und diese alleine tragen. Wenn Sie sich unsicher sind oder überfordert fühlen, rufen Sie die Krisenhilfe OÖ. Hier sind ExpertInnen unter 0 732 / 21 77 rund um die Uhr erreichbar, um professionellen Rat zu geben. Dann kann auch gemeinsam überlegt werden, was die nächsten Schritte sein könnten, um einem Menschen in akuter Krise bestmöglich zu helfen.

 

Die Erste-Hilfe-Regeln bei seelischen Krisen:

  • Hinsehen statt wegschauen
  • Auf einen Menschen in einer Krise zugehen
  • Sich Zeit nehmen
  • Zuhören oder gemeinsam schweigen
  • Geduld haben
  • Den Betroffenen in seiner Situation und Stimmung annehmen
  • Sich in den anderen so gut als möglich einfühlen
  • Eigene Meinungen und Werthaltungen zurückstecken
  • Sparsam sein mit gut gemeinten Ratschlägen
  • Rechtzeitig und ohne Diskussion professionelle Hilfe holen