SÖB JOBtransfer

SÖB Jobtransfer schafft neue perspektiven im beruf

 

Der SÖB (Sozialökonomischer Betrieb) JOBtransfer bietet Menschen mit psychosozialen Unterstützungsbedarf, Hilfestellung bei der Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt.

 

Die ProjektteilnehmerInnen

  • erhalten ein einjährig befristetes Dienstverhältnis bei der pro mente Oberösterreich,
  • erhalten direkt am Arbeitsplatz individuelle und ganzheitliche Begleitung und Unterstützung und
  • absolvieren ein oder mehrere längerfristige Berufspraktika.

Die Entlohnung erfolgt auf Basis des SWÖ-Kollektivvertrages für Transitarbeitskräfte.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zwischen 19 und 38 Stunden und wird am Beginn des Dienstverhältnisses unter Berücksichtigung persönlicher und betrieblicher Erfordernisse vereinbart.

 

Zusatzangebote

  • Unterstützung im Bewerbungsprozess
  • Weiterbildung im Bedarfsfall

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer die aufgrund einer psychosozialen Einschränkung Schwierigkeiten haben, am allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

 

Aufnahmebedingungen

  • sozialpsychiatrische Beeinträchtigung (F-Diagnose laut ICD-10)
  • Zuweisung durch das AMS
  • Motivation
  • Informationsgespräch
  • Jobsuche mit Unterstützung durch Jobcoachs (ca. 2 Monate)
  • Arbeitserprobung in Absprache mit dem AMS
  • Aufnahme in den SÖB JOBtrasnfer (mit befr. DV) erst bei erfolgreicher Akquirierung eines Arbeitsplatzes

Das Projekt JOBtransfer wird über das AMS OÖ finanziert.

 

Kontakt

SÖB JOBtransfer

 

Köglstraße 19   

4020 Linz    

Telefon: 00 43 / 664 / 84 94 046   

Mail: jobtransfer@promenteooe.at