SÖB-Überlassung JOBtransfer

SÖB Jobtransfer schafft neue perspektiven im beruf

 

Der SÖB (Sozialökonomischer Betrieb) JOBtransfer bietet Menschen mit psychosozialen Unterstützungsbedarf, Hilfestellung bei der Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt.

 

Die ProjektteilnehmerInnen

  • erhalten ein einjährig befristetes Dienstverhältnis bei der pro mente Oberösterreich,
  • erhalten direkt am Arbeitsplatz individuelle und ganzheitliche Begleitung und Unterstützung und
  • absolvieren ein oder mehrere längerfristige Berufspraktika.

Die Entlohnung erfolgt auf Basis des SWÖ-Kollektivvertrages für Transitarbeitskräfte.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zwischen 19 und 38 Stunden und wird am Beginn des Dienstverhältnisses unter Berücksichtigung persönlicher und betrieblicher Erfordernisse vereinbart.

 

Zusatzangebote

  • Unterstützung im Bewerbungsprozess
  • Weiterbildung im Bedarfsfall

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer die aufgrund einer psychosozialen Einschränkung Schwierigkeiten haben, am allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

 

Aufnahmebedingungen

  • sozialpsychiatrische Beeinträchtigung (F-Diagnose laut ICD-10)
  • Zuweisung durch das AMS
  • Motivation
  • Informationsgespräch
  • Jobsuche mit Unterstützung durch Jobcoachs (ca. 2 Monate)
  • Arbeitserprobung in Absprache mit dem AMS
  • Aufnahme in den SÖB JOBtrasnfer (mit befr. DV) erst bei erfolgreicher Akquirierung eines Arbeitsplatzes

Das Projekt JOBtransfer wird über das AMS OÖ finanziert.

 

Kontakt:

pro mente OÖ

SÖB JOBtransfer

 

Köglstraße 19

4020 Linz

Telefon: 00 43 / 664 / 84 94 046

Mail: jobtransfer@promenteooe.at