Psychosoziale beratungsstellen

LÖSUNGEN FINDEN - KRISEN BEWÄLTIGEN - GESUNDHEIT FÖRDERN


Symbolbild einer Frau in einer Beratungsstelle

Bei pro mente OÖ gibt es insgesamt 18 psychosoziale Beratungsstellen mit Standorten in fast allen Bezirken des Landes. Als erste Anlaufstellen bei psychischen und sozialen Problemen, erhalten Hilfesuchende Auskunft und Beratung. Bei Bedarf werden auch weitere Betreuungsleistungen angeboten und vermittelt.

 

Das Angebot der Psychosozialen Beratungsstellen ist kostenlos. Finanziert werden die Beratungsstellen durch das Land Oberösterreich.

 

 

Freiwilligkeit und Verschwiegenheit

Für die Arbeit der Psychosozialen Beratungsstellen von pro mente OÖ gelten die folgenden allgemeinen Regeln:

  • Alle Angebote beruhen auf der freiwilligen Inanspruchnahme der Betroffenen.
  • Die BeraterInnen sind zu strenger Verschwiegenheit verpflichtet.
  • Bei Bedarf können die Leistungen auch vor Ort, zum Beispiel in Form von Hausbesuchen, in Anspruch genommen werden.

 

Psychosoziale Beratungsstellen sind Anlaufstellen für:

  • Menschen, die selbst von einer psychischen Erkrankung betroffen sind, deren Angehörige und nahestehende Personen
  • Menschen in psychischen Krisensituationen
  • Menschen, die allgemeine Informationen über psychische Gesundheit und Krankheit benötigen

 

Beratung

In den Beratungsgesprächen besprechen MitarbeiterInnen der Beratungsstellen mit den Ratsuchenden deren Anliegen, wobei der gegenseitige Informationsaustausch im Vordergrund steht. Ziel der Beratung ist es einerseits, Klarheit über das Problem zu schaffen und andererseits Informationen zu geben, die zur Lösung des Problems beitragen, oder dazu befähigen, geeignete Hilfe zur Problemlösung in Anspruch zu nehmen.

Beratungsgespräche können mit einer oder mehreren Personen sowohl persönlich als auch telefonisch geführt werden. Das Angebot der Beratung gilt auch für Angehörige psychosozial beeinträchtigter Menschen.

 

Sozialarbeit / Soziotherapie / Begleitung

Die unter dem Begriff "Sozialarbeit / Soziotherapie / Begleitung" zusammengefassten Dienstleistungen sollen Betroffene ganz allgemein bei deren Lebensbewältigung unterstützen. "Praktische" Belange wie Wohnsituation, Arbeit, finanzielle oder rechtliche Schwierigkeiten kommen zur Sprache. Wenn von den KlientInnen weitere Hilfestellungen benötigt werden, können auch Angehörige, Behörden, ÄrztInnen oder SachwalterInnen einbezogen werden.

Wichtig ist dabei, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und die Autonomie der Betroffenen zu fördern.

 

Krisenintervention

Aufgabe der Krisenintervention ist die Hilfe für Menschen in akuten psychischen Krisensituationen. Durch intensive Betreuung und Gesprächsbereitschaft der KrisenhelferInnen in der psychischen Notsituation sollen Schwierigkeiten bestmöglich bewältigt und negative Spätfolgen verhindert werden.

 

Psychotherapie

Das Angebot der Psychotherapie ermöglicht Betroffenen über einen längeren Zeitraum Lösungen für ihre Probleme zu erarbeiten. PsychotherapeutInnen versuchen in therapeutischen Gesprächen gemeinsam mit den KlientInnen eine Besserung von psychischen oder psychosomatischen Leidenszuständen zu erreichen.

Dieses Angebot steht Versicherten der OÖGKK (Oberösterreichische Gebietskrankenkasse) und der SVB  (Sozialversicherungsanstalt der Bauern) zur Verfügung.

 

Prävention und Öffentlichkeitsarbeit

Um dem Entstehen psychischer Erkrankungen in der Bevölkerung vorzubeugen, sind umfangreiche Informationen erforderlich. Ziel ist es, dass Menschen lernen, nicht nur auf ihre körperliche, sondern auch auf ihre psychische Gesundheit zu achten und bei Bedarf Hilfsangebote in Anspruch nehmen.

 

Im Menü auf der rechten Seite finden Sie Psychosoziale Beratungsstellen in Ihrer Nähe!

 

Kontakt

pro mente OÖ

Psychosoziale Beratungsstellen

DSA Michael Gschwandtner, MMH    

Lonstorferplatz 1    

4020 Linz    

Telefon: 00 43 / 732 / 69 96 471    

Mobil: 00 43 / 664 / 53 33 890    

Mail: gschwandtnerm@promenteooe.at