peer-beratung

BETROFFENE HELFEN BETROFFENEN


Symbolbild einer Hand

Peer-BeraterInnen sind Menschen, die selbst von einer psychischen Erkrankung betroffen sind oder waren und ihre persönliche Erfahrung nutzen, um damit Anderen bei der Bewältigung ähnlicher Probleme zu helfen.

 

Verständnis und Vertrauen sind die Stärken der Peers. Wer selbst von einer psychischen Erkrankung betroffen ist oder war, kennt die Probleme, die das mit sich bringt. Die gleiche Lebenserfahrung schafft persönliches Verständnis und Vertrauen.

 

Peers geben ihre Erfahrung weiter. Peers können ihre eigenen Erfahrungen im Umgang mit den Belastungen einer psychischen Erkrankung und ihre Strategien zur Bewältigung im Einzelkontakt, aber auch in Selbsterfahrungsgruppen, vermitteln und damit ein ermutigendes Beispiel für andere Psychiatrie-Betroffene geben.

 

Peers bauen Vorurteile ab. Peers gehen in Schulen und in die Öffentlichkeit, um im persönlichen Gespräch Vorurteile gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen abzubauen.

 

Peers arbeiten mit. Ihre Arbeit ist eine wertvolle Ergänzung der Hilfsangebote für Menschen mit psychischen Erkrankungen von pro mente OÖ.

 

Anbei befindet sich eine Peer-Präsentation zum Blättern und zum Herunterladen. Diese Präsentation ist entstanden im Zuge des Projekts „Sichtbar werden für Peer-beraterInnen und Peer-Coaches“ –
initiiert von Margit Gusenbauer, KunstRaum Goethestrasse xtd,  2016:

Download
Praesentation der Peer-Beratung
PPP pro mente Peer-Beratung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 708.1 KB

 

Kontakt

pro mente OÖ

Peer-Beratung

Erwin Kargl MSc   

Lonstorferplatz 1   

4020 Linz   

Mobil: 00 43 / 664 / 811 97 12   

Mail: kargle@promenteooe.at